Immobilienverkäufe unter dem Radar: Welche Vorteile Off-Market-Modelle für Family Offices bieten

Selten wurden auf den professionellen deutschen Immobilienmärkten so viele Objekte gehandelt wie in diesem Jahr. Dies legen auch die Berichte der großen Immobiliendienstleister nahe, denen zufolge 2018 das höchste Transaktionsvolumen seit Beginn der Erhebungen erreicht werden könnte. Noch immer zahlen Käufer vielerorts Rekordpreise. Zahlreiche deutsche Family Offices nutzen diese hohen Preisniveaus, um – häufig nach jahre- oder jahrzehntelanger Haltedauer – ihr Immobilienportfolio zu bereinigen.

Die große Off-market-Illusion

Kein Investor mag Bieterverfahren. Sie sind teuer und frustrierend. Trotzdem werden immer mehr Immobilien auf diesem Wege verkauft. Auch welche, die hinterher als Off-market-Deal bezeichnet werden. So manche „exklusive“ Verhandlung ist nämlich gar keine.

Verschwiegene Deals

Immer mehr Profi-Transaktionen erfolgen inzwischen in Off-Market-Deals. Sowohl Käufer als auch Verkäufer wenden sich einer neuen Studie zufolge von Bieterverfahren und breiten Marktansprachen ab, weil diese zu viel Zeit verschlingen – und allzu häufig scheitern.

Höhere Preise für Dealsicherheit und Diskretion

In den von Maklern veröffentlichten Transaktionszahlen sind viele Verkäufe jenseits öffentlicher Bieterverfahren nicht enthalten.

Immobilien werden häufig ,,off-market‘‘ verkauft

Geschätztes Volumen von 40 bis 50 Mrd. Euro in Deutschland – Fast alle Marktteilnehmer zeigen Interesse

Ein Milliardenmarkt ganz ohne Publikum

Viele Gewerbeimmobilien wechseln unbemerkt den Eigentümer. Wie groß dieser Markt ist, bleibt der Öffentlichkeit verborgen. Eine Studie will den Schleier lüften. Doch es gibt Zweifel.

Warum die Wohnungspreise steigen …

… und warum sie wieder fallen könnten. John Amram über die Gründe für die steigenden Wohnungspreise in Berlin und warum die Erklärung hohe Nachfrage, geringes Angebot zu kurz greift

Bieterverfahren oder gezieltes Matchmaking?

Genau wie die meisten anderen institutionellen Investoren sind Versicherungen auf Immobilieneigentum angewiesen. Es ergibt sich jedoch die Frage, wie die entsprechenden Objekte gehandelt werden sollen.

Wer aussteigen will, sollte aussteigen

Wer für die kommenden Jahre einen Exit plant, für den könnte es besser sein, diesen vorzuziehen. Die Zeichen des Wandels werden deutlicher, denn die Immobilienmärkte haben in einigen Lagen und bei einigen Nutzungsarten ein Preisplateau erreicht.

HPBA sets new in-house record on strong Berlin demand

Berlin off-market investment group HPBA has managed €800m of deals in the first half of 2017, setting a new record for the firm, its founder and CEO John Amram told REFIRE this month.

Platz für Firmen wird eng in Berlin

Berlin galt lange als Metropole der freien Räume. Mit dem Wirtschaftsaufschwung hat sich das geändert. Die Büros sind fast voll, auch Industrieflächen werden knapp.

Eine Frage der Perspektive

Viele Investoren fragen sich, ob sie aktuell noch in Immobilien anlegen sollen. Bis zu welchem Faktor lohnt sich ein Ankauf? Ab welchem Punkt sollte man verkaufen?

Es ist Zeit für den Exit

Wann, wenn nicht jetzt ist die richtige Zeit, um aus dem Wohnimmobilienmarkt auszusteigen, fragt John Amram, Geschäftsführer der HPBA.

Off-Market-Deals: Alter Hut groß in Mode

In einem schwierigen Marktumfeld wird der gezielte Kauf und Verkauf von Objekten immer wichtiger und Off Market-Deals sind etwas, über das man jetzt offener redet.

Der Immobilienmarkt ist weiterhin liquide

Die Tendenz der Herde geht auf Stillstand. Große Maklerbüros, die vor einigen Jahren noch bis zu 500 Zinshäuser im Portfolio hatten, bieten heute lediglich 50 Objekte an.

Viele Investmentstrategien auf dem leeren Wohnungsmarkt

Der Sturm auf Steine hält an. Um sich Wohnimmobilien zu sichern und die Rendite etwas zu pushen, zeigen Investoren mehr Wagemut. Sie kaufen Projekte auf dem Papier und Grundstücke zur Bebauung, kaufen Nischenprodukte und wieder Immobilien Im Osten des Landes. Es gibt jedoch auch Zweifler.

Expo Real? Zu hektisch!

Die Kommunikation mit seinen Kunden und Kontakten gehört zu seinem Kerngeschäft. Dennoch macht John Amram, Geschäftsführer von HPBA Real Estate Solutions, einen großen Bogen um die Expo Real.

Off-Market-Makler HPBA wächst schneller als geplant

HPBA, der Transaktionsberater mit Zentrale in Berlin, hat im laufenden Jahr bereits Deals im Volumen von ca. 1 Mrd. Euro begleitet.

Berlin specialist HPBA sees strong growth in off-market deals

REFIRE met recently with John Amram, the founder and CEO of Berlin-based real estate investment boutique HPBA.

Off-Market-Deals: Frischer Wind für das Immobiliengeschäft

On-Market oder Off-Market – diese Frage stellen sich immer mehr Akteure auf dem Immobilienmarkt. Denn wer in Inmobilienobjekte in besonders gefragten A- und B-Städten investiert, trifft auf immer mehr Konkurrenz.

Off-market deals rain favour with Investors in overbought markets

The flexibility and exclusivity of off-market deals is becoming increasingly more popular for sellers as it offers clear advantages compared to structured bidding processes, says John Amram, founder of Berlin-based investment services boutique HPBA.

HPBA vermittelt 1.200 Wohn- und Gewerbeeinheiten

Der Berliner Transaktionsberater HPBA hat den Verkauf eines Immobilienportfolios zur Verkaufssumme von rund 135 Mio. Euro vermittelt.

HPBA bietet nicht mit

Wann, wenn nicht jetzt ist die richtige Zeit, um aus dem Wohnimmobilienmarkt auszusteigen, fragt John Amram, Geschäftsführer der HPBA.

Off-Market-Deals sind stark im Kommen

Wann, wenn nicht jetzt ist die richtige Zeit, um aus dem Wohnimmobilienmarkt auszusteigen, fragt John Amram, Geschäftsführer der HPBA.

HPBA vermittelt 123 Wohneinheiten in Berlin-Spandau

HPBA hat in Berlin-Spandau 123 Wohneinheiten vermittelt. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf 14 Millionen Euro. Käufer ist die Berliner ADO Properties.

HPBA begleitet Hotelimmobilientransaktion für 25 Millionen Euro

Käufer des Objekts ist ein europäischer institutioneller Investor, Verkäufer eine Private Equity Gesellschaft.

HPBA begleitet Pflegeheimtransaktion für 8,3 Millionen Euro

HPBA hat eine Immobilientransaktion im Pflegeheimbereich in Höhe von rund 8,3 Millionen Euro begleitet. Käufer des Pflegeheims ist die AviaRent Capital Management S.à r.l. für ihren Fonds CareVision III. Das Objekt liegt in Buchholz bei Hamburg.

HPBA begleitet Transaktionen für 800 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2017

HPBA Off-Market Solutions blickt auf erfolgreiche sechs Monate im Jahr 2017 zurück. Im ersten Halbjahr wurden bereits Transaktionen im Wert von etwa 800 Millionen Euro deutschlandweit begleitet, davon rund 600 Millionen Euro im Wohnsegment.

HPBA vermittelt Transaktion mit knapp 1.200 Wohn- und Gewerbeeinheiten

HPBA Real Estate Solutions hat eine Großtransaktion mit einem Investitionsvolumen von rund 135 Millionen Euro erfolgreich vermittelt.

HPBA begleitet Transaktionen für etwa eine Milliarde Euro

HPBA Real Estate Solutions blickt auf erfolgreiche neun Monate im Jahr 2016 zurück. In diesem Jahr wurden bereits Transaktionen im Wert von etwa einer Milliarde Euro begleitet.